Zweckbetrieb

bild

 

 

Entgiftung, Therapie, trocken/clean – arbeitslos!

Über 60 % der Suchtkranken geraten in diesen lähmenden Zustand, verlieren dabei den Mut und die Fähigkeit, ihren Lebensunterhalt durch Arbeit selbst zu bestreiten.

 

Das wollen wir ändern!

Zu diesem Zweck haben wir innerhalb unseres Trägervereins einen gemeinnützigen

Zweckbetrieb gegründet, in dem abstinent lebende Suchtmittelabhängige arbeiten.

Der Zweckbetrieb ist in Penkun angesiedelt und hat eine Zweigstelle in Brüssow.

 

Wir haben den Betrieb beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet, er wird von der öffentlichen

Hand gefördert und ist steuerlich begünstigt.

In der Suchthilfeplanung der Landkreise Uecker-Randow und Uckermark hat dieses Angebot

der ambulanten Suchtkrankenhilfe seinen festen Platz.

 

Was bringt das den Betroffenen?

Neben den bekannten arbeitstherapeutischen Effekten wie Tagesstrukturierung,

Erfolgserlebnissen und der Wiedererlangung der realen Vermittelbarkeit auf dem ersten und

zweiten Arbeitsmarkt können die Teilnehmer einen Zuverdienst erzielen.

Je nach der Situation des Einzelfalles werden ALG-II-Empfänger in Maßnahmen nach § 16

SGB II beschäftigt oder auch gerichtliche Auflagen von gemeinnützigen Arbeitsstunden

abgeleistet und damit drohende Ersatzfreiheitsstrafen vermieden.

 

Was können wir für Sie tun?

Wir verstehen uns als „Dienstleistungsunternehmen“ und übernehmen Aufträge aus dem

Baunebengewerbe, in der Grundstückspflege, Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen,

Verschönerungsarbeiten, usw.

Dabei arbeiten wir sowohl im öffentlichen, gemeinnützigen und kirchlichen, als auch im privaten

und gewerblichen Bereich.

 

Wir reagieren schnell und flexibel. Auch kleinere Aufträge und Arbeiten, die für

Wirtschaftsunternehmen unattraktiv sind, können wir zu einem günstigen Preis ausführen. Bei

der Umsetzung größerer Bauvorhaben arbeiten wir mit Fachfirmen zusammen.

 

Haben Sie einen Auftrag für uns?

Wir kommen zu Ihnen und überschlagen die Kosten. Mit jedem Auftrag für den Zweckbetrieb

helfen Sie unmittelbar bei der sozialen und beruflichen Wiedereingliederung von Suchtkranken

und -gefährdeten. Wir wünschen uns zu diesem Zweck eine partnerschaftliche

Zusammenarbeit.

 

Haben Sie einen Arbeitsauftrag für uns, dann rufen Sie bitte an!

 

Terminabsprachen treffen Sie bitte mit

Frank Seidler unter Tel.: 0171/4949344.


EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish